Dienstag, 19. Februar 2013

Verpasst! - Update

Aus dem Evangelium zum 1. Fastensonntag:
Da führte ihn der Teufel auf einen Berg hinauf
   und zeigte ihm in einem einzigen Augenblick
   alle Reiche der Erde.
Und er sagte zu ihm:
   "All die Macht und Herrlichkeit dieser Reiche
   will ich dir geben;
denn sie sind mir überlassen,
   und ich gebe sie, wem ich will.
Wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest,
   wird dir alles gehören!"
Jesus antwortete ihm:
"In der Schrift steht:
   Vor dem Herrn, deinem Gott, sollst du dich niederwerfen
und ihm allein dienen."

Benedikt XVI - ebenfalls einer, der diese wirkungsvolle, einfache Geste verpasst hat.

Offenbar ist der Ironiemodus nicht deutlich genug herausgekommen - Update:

Unser Heiliger Vater hat - wie Jesus - die gewünschte "wirkungsvolle, einfache Geste verpasst" und vor dem Teufel (den Verlockungen der Welt und des Ruhmes) sein Knie nicht gebeugt. Folglich hat er deshalb von jenem die versprochenen "Reiche der Erde" nicht erhalten.
In seinem scheinbaren Scheitern vor der Welt erweist sich sein Sieg über den Versucher, sein Sieg über den irdischen Wunsch nach Anerkennung und Verständnis der Gegner und Kirchenfernen. 


Kommentare:

Admiral hat gesagt…

Hmmm, wenn man als rss-Feed liest, dann sieht man keine Hervorhebung in fett.

Deshalb hab ich lange über dieses Posting nachgedacht.

Ich würd ja eher nicht davon reden, daß er diese Geste "verpasst" hat, sondern daß er sie, wie der Herr, "verweigert" hat.

thysus hat gesagt…

@Admiral
Selbstverständlich hat er diese "Geste" verweigert! Nie beugte er seine Knie vor den Verlockungen der Welt.
Ist die Ironie möglicherweise nicht deutlich genug ersichtlich?

Admiral hat gesagt…

Als Ironie war es tatsächlich nicht so ganz ersichtlich. :-)

Anonym hat gesagt…

Ich will mehr von thysus lesen!!!!!!!!!!!