Donnerstag, 1. November 2012

Reform-Islam?

Kath.net: "Iranischer Reform-Denker Soroush warnt vor politischem Islam"

Abdolkarim Soroush mag ein gescheiter, frommer und hoffnungsvoller Gelehrter sein, doch seine Wünsche zeugen von einer gewissen (heiligen?) Einfalt.
Um es hier nochmals zu sagen - auch auf die Gefahr hin, zu langweilen:
Gefährlich sind Christen, die ihre heiligen Schriften nicht ernst nehmen.
Und äusserst gefährlich sind Moslems, die ihre heiligen Schriften ernst nehmen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es handelt sich mE nicht um "Einfalt", sondern um
"Tayyia"!
PS: Der Spruch trifft es
auf den Punkt!
E.T.

thysus hat gesagt…

@Anonym Tayya? Glaube eher nicht. Siehe z.B. http://de.qantara.de/Fuer-eine-offene-Lesart-des-Korans/850c813i1p97/zu Reform-Islam?

Anonym hat gesagt…

Nun ja, zu dem angegebenen Link
wäre zu sagen, daß, soweit ich es
verstanden habe, ein "Reform-Islam" geschaffen werden solle.
Wenn ich Gewalt-, Tötungs- und sonstige "ungute" Weisungen, Be-
fehle, die ja wörtlich als Allahs Befehlezu verstehen sind,entferne bzw. umdeute, entferne ich den Kern des Islam und ist das eben kein Islam mehr.
Dito ja auch beim Christentum: wenn ich den Gottmenschen
Christus leugne, ist das kein Christentum mehr.
Ich habe den Eindruck, daß Sie es ja auch ähnlich sehen...
E.T.
mehr.

thysus hat gesagt…

Da haben Sie sicher recht. Darum tippe ich bei Herrn Soroush (noch immer) auf eine gewisse, echt fromme Einfalt.
Wenn ihm die eigenen Leute dann kräftig auf die Zehen treten, wird er sich entscheiden müssen..